Produkte dynamisch bündeln: E-Commerce Hack #07

  • Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Produkte dynamisch bündeln: E-Commerce Hack #07

Dynamische Product Bundles: Maßgeschneiderte Angebote für mehr Umsatz

Dynamische Product Bundles sind eine effektive Strategie, um Kunden ein maßgeschneidertes Einkaufserlebnis zu bieten und gleichzeitig den Umsatz zu steigern. Im Gegensatz zu statischen Paketen, die feste Produktkombinationen enthalten, passen sich dynamische Bündel flexibel an individuelle Vorlieben und Verhaltensmuster an. Durch diese personalisierten Angebote schaffen sie echten Mehrwert, indem Kunden eine perfekt abgestimmte Auswahl erhalten, die genau ihren Bedürfnissen entspricht. Dieser Artikel zeigt die Vorteile dieser Strategie auf und liefert praxisnahe Einblicke, wie sowohl kleine als auch große E-Commerce-Unternehmen ihre Produktbündel dynamisch gestalten und damit die Kundenbindung und den Umsatz steigern können.

Was ist ein Product Bundle überhaupt?

Ein Product Bundle ist eine Zusammenstellung mehrerer Produkte oder Dienstleistungen, die gemeinsam als Paket verkauft werden. Im Vergleich zum Einzelkauf der Produkte bietet ein Bündel in der Regel einen Preisvorteil oder einen Mehrwert für den Kunden. Es ist eine Strategie, um den Absatz mehrerer Artikel gleichzeitig zu fördern, indem sie als Komplettlösung präsentiert werden.

Product Bundles können statisch oder dynamisch sein:

Statische Product Bundles: Hierbei wird ein festes Set von Produkten als Paket angeboten. Kunden können die enthaltenen Produkte nicht ändern oder austauschen.

Dynamische Product Bundles: Diese Bündel passen sich an individuelle Kundenpräferenzen an. Sie werden in Echtzeit basierend auf Kundenverhalten, Vorlieben und vorherigen Käufen zusammengestellt. Ziel ist es, den Kunden ein personalisiertes und relevantes Paket anzubieten, das ihren Bedürfnissen besser entspricht.

Insgesamt dienen Produktbündel dazu, den Kunden Mehrwert zu bieten und gleichzeitig den Umsatz zu steigern, indem mehrere Produkte auf einmal verkauft werden.


Was ist eine gemischte Preisbündelung?

Eine gemischte Preisbündelung (englisch: mixed bundling) ist eine Verkaufsstrategie, bei der ein Unternehmen Produkte sowohl einzeln als auch in Bundles zu einem vergünstigten Preis anbietet. Das bedeutet, Kunden haben die Wahl, ob sie ein Produkt separat oder in einem Paket mit anderen Produkten kaufen möchten.

Merkmale einer gemischten Preisbündelung sind:

Flexibilität: Kunden können entscheiden, ob sie lieber ein einzelnes Produkt oder eine Kombination aus mehreren Produkten kaufen möchten.

Rabatte: Im Bundle angebotene Produkte sind in der Regel günstiger, als wenn sie einzeln gekauft würden. Dadurch wird der Kauf des Bundles für Kunden attraktiver.

Kombination: Unternehmen können verschiedene Kombinationen von Produkten oder Dienstleistungen in einem Bündel anbieten, um unterschiedliche Kundenbedürfnisse anzusprechen.

Ein Beispiel hierfür könnte ein Elektronikunternehmen sein, das Fernseher und Soundbars einzeln verkauft, aber auch als Paket zu einem ermäßigten Preis anbietet. So können Kunden, die nur einen Fernseher oder nur eine Soundbar benötigen, diese einzeln kaufen, während Kunden, die beide Produkte benötigen, das Paket zum reduzierten Preis bevorzugen.


Dynamische Product Bundles - Wichtige Aspekte

Anpassungsfähigkeit:

Dynamische Product Bundles zeichnen sich durch eine hohe Anpassungsfähigkeit aus, indem sie Echtzeitdaten nutzen, um auf Kundeninteraktionen und Präferenzen zu reagieren. Mit der Fähigkeit, aus diesen Daten zu lernen, passen sich die Bündel kontinuierlich an individuelle Bedürfnisse an und bieten personalisierte Empfehlungen. Diese Anpassungen steigern den wahrgenommenen Wert für die Kunden, indem sie relevantere Produktkombinationen bereitstellen. Die dynamischen Bündel erhöhen dadurch die Wahrscheinlichkeit von Mehrfachkäufen und verbessern insgesamt die Kundenzufriedenheit, was zu höheren Umsätzen und stärkeren Kundenbindungen führt.

Analyse von Kundenpräferenzen und -verhalten:

Die Analyse von Kundenpräferenzen und -verhalten ist ein zentraler Aspekt dynamischer Product Bundles, da sie den Browserverlauf, Kaufmuster und demografische Daten der Kunden nutzen, um maßgeschneiderte Produktkombinationen zu entwickeln. Dabei analysieren sie bestehende Trends und Vorlieben, um vorherzusagen, welche Kombinationen für bestimmte Kundensegmente am attraktivsten sind. Durch die Auswertung dieser Daten können Unternehmen personalisierte Bundles erstellen, die den individuellen Bedürfnissen der Kunden entsprechen, was zu einer Steigerung des wahrgenommenen Werts der Bündel führt. Dies wiederum erhöht die Konversionsraten und schafft Anreize für höhere Durchschnittsbestellwerte.

Wertsteigerung:

Dynamische Product Bundles steigern den wahrgenommenen Wert eines Angebots, indem sie genau auf die Vorlieben und Bedürfnisse der Kunden zugeschnittene Pakete erstellen. Durch passende Bündel, die den individuellen Geschmack der Kunden treffen, steigt die Attraktivität des Angebots deutlich. Die höhere Relevanz dieser personalisierten Produktkombinationen führt zu gesteigerten Konversionsraten und einem höheren durchschnittlichen Bestellwert. Kunden empfinden diese dynamischen Bundles als wertvoller, weil sie genau die Produkte enthalten, die ihre aktuellen Präferenzen und Interessen widerspiegeln, wodurch sie eher bereit sind, mehr zu kaufen.

Cross-Selling-Möglichkeiten:

Dynamische Product Bundles bieten durch gezieltes Up- und Cross-Selling erhebliche Möglichkeiten, den Umsatz zu steigern. Produkte, die sich gegenseitig ergänzen, werden zusammen empfohlen, wodurch Kunden dazu ermutigt werden, mehr zu kaufen als ursprünglich geplant. Diese Strategie erhöht das Interesse an Artikeln, die sonst vielleicht nicht in Betracht gezogen worden wären, da Kunden durch personalisierte Empfehlungen auf relevante Produkte aufmerksam gemacht werden. So entsteht ein überzeugendes Einkaufserlebnis, das Kunden dazu bewegt, sich auf Produkte einzulassen, die perfekt zu ihren Bedürfnissen passen und ihren Bestellwert erhöhen.

A/B-Tests und Optimierung:

A/B-Tests und kontinuierliche Optimierung sind entscheidend, um das volle Potenzial dynamischer Product Bundles auszuschöpfen. Verschiedene Kombinationen zu testen hilft dabei, die effektivsten Bündel für unterschiedliche Kundensegmente zu identifizieren. Indem verschiedene Bundles parallel präsentiert und ihre Leistung analysiert werden, lässt sich erkennen, welche Konfigurationen zu höheren Konversionsraten und gesteigertem Umsatz führen. Diese Optimierungsstrategie gewährleistet, dass dynamische Bundles stets relevant und ansprechend für die jeweilige Zielgruppe sind. Durch die kontinuierliche Anpassung der Bundles basierend auf Echtzeitdaten und Kundeneinblicken wird die Strategie immer besser auf die spezifischen Bedürfnisse und Präferenzen der Kunden ausgerichtet..

Automatisierung und Skalierbarkeit:

Automatisierte Systeme bieten die Möglichkeit, Empfehlungsbündel für umfangreiche Produktkataloge und vielfältige Kundenbasen effizient zu skalieren. Dank KI und maschinellem Lernen können diese Systeme Muster im Kundenverhalten erkennen und so dynamische Product Bundles erstellen, die auf die spezifischen Bedürfnisse und Vorlieben verschiedener Zielgruppen zugeschnitten sind. Diese Automatisierung gewährleistet eine konsistente Personalisierung und Anpassungsfähigkeit, indem Echtzeitdaten und frühere Kaufmuster genutzt werden. Das Ergebnis sind Empfehlungen, die nicht nur präzise, sondern auch skalierbar sind, was die Attraktivität für Kunden erhöht und die durchschnittlichen Bestellwerte steigert.

Verbesserte Kundenerfahrung:

Dynamische Product Bundles verbessern die Kundenerfahrung maßgeblich, indem sie maßgeschneiderte Vorschläge bieten, die das Einkaufserlebnis reibungsloser gestalten. Durch das präzise Anpassen von Produktkombinationen an die individuellen Vorlieben und Bedürfnisse der Kunden reduzieren sie die Zeit, die normalerweise für die Suche nach relevanten Produkten aufgewendet wird. Dies fördert nicht nur die Kundenzufriedenheit, sondern erhöht auch die Wahrscheinlichkeit von Mehrfachkäufen, da die personalisierten Vorschläge den Kunden auf angenehme Weise inspirieren und einen Mehrwert bieten, der über das bloße Produktangebot hinausgeht.


Strategien zur effektiven Implementierung dynamischer Bundles

Kundensegmentierung und Analyse: 

Analysiere die Vorlieben, Kaufgewohnheiten und demografischen Daten deiner Kunden, um unterschiedliche Kundensegmente zu identifizieren:

Verhaltensdaten: Verfolge das Kaufverhalten deiner Kunden, um Produktpräferenzen und Kaufmuster zu verstehen.

Produktdaten: Analysiere Produktmerkmale, Kategorien und Kompatibilitäten, um sinnvolle Bündelungsmöglichkeiten zu identifizieren.

Externe Daten: Integriere externe Datenquellen wie Markttrends und saisonale Nachfrage, um dynamische Bündelungen an aktuelle Gegebenheiten anzupassen.

Diese Informationen helfen dir dabei, Bundles zu erstellen, die die spezifischen Interessen deiner Zielgruppen widerspiegeln.


Personalisierung: 

Nutze Kundendaten und Machine-Learning-Algorithmen, um individuelle Vorlieben zu erkennen und personalisierte Bundles zu entwickeln:

Kundenprofile: Erstelle detaillierte Kundenprofile, die Kaufhistorie, Präferenzen und demografische Informationen umfassen.

Echtzeit-Empfehlungen: Nutze Machine-Learning-Algorithmen, um in Echtzeit personalisierte Product Bundles basierend auf dem aktuellen Warenkorb oder der Browsing-Aktivität des Kunden vorzuschlagen.

Segmentierung: Segmentiere deine Kunden nach verschiedenen Kriterien, um maßgeschneiderte Bundles für unterschiedliche Zielgruppen zu erstellen.

So kannst du Produktvorschläge oder Kombinationen generieren, die auf früheren Käufen oder angesehenen Artikeln basieren.


Preisgestaltung: 

Entwickle eine flexible Preisstrategie, die deine Bundles attraktiver macht als Einzelkäufe, beachte

Preisbasierte Bündelungen: Rabatte auf einzelne Bundle-Produkte, höherer wahrgenommener Wert, Streich-, Staffel- und “.99”-Preise

Personalisierte Preisgestaltung: Berücksichtigung des Kundenwerts, der Preissensitivität und des Wettbewerbs

Preisflexibilität: Promotions und Echtzeitänderungen

Biete Rabatte oder Boni für Bundles an, die auf spezifische Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind, um Mehrfachkäufe zu fördern.


Technische Umsetzung: 

Die technische Umsetzung dynamischer Product Bundles erfordert eine robuste Dateninfrastruktur, die Kundendaten erfasst, maschinelles Lernen zur Vorhersage von Präferenzen nutzt und eine flexible Preisstrategie ermöglicht, um automatisierte, personalisierte Produktkombinationen in Echtzeit anzubieten. Achte auf

Plattformintegration: Integriere dynamische Bündelungsfunktionen nahtlos in deine E-Commerce-Plattform oder deine mobile App.

Empfehlungs-Engine: Implementiere eine leistungsstarke Empfehlungs-Engine, die in Echtzeit personalisierte Product Bundles generieren kann.

Flexibilität: Stelle sicher, dass dein System flexibel genug ist, um verschiedene Bundling-Regeln, Produktattribute und Datenquellen zu unterstützen.


Marketing und Promotion: 

Kommuniziere die Vorteile und Rabatte der Bundles klar und deutlich und überprüfe, ob es auch bei Deinen Kunden so ankommt:

Kundenaufklärung: Informiere deine Kunden über die Vorteile dynamischer Bundles und wie sie davon profitieren können.

Gezielte Kampagnen: Nutze personalisierte Marketingkampagnen, um dynamische Bundles für relevante Kundensegmente zu bewerben.

Social Proof: Nutze Kundenbewertungen und Fallstudien, um die Effektivität deiner dynamischen Bündelung und die positive Kundenerfahrung zu belegen.

Deine Kunden sollten den Mehrwert sofort erkennen können, den sie durch den Kauf eines Bundles erhalten.


Testen und Optimieren: 

Führe kontinuierliche A/B-Tests durch, um herauszufinden, welche Bundle-Konfigurationen am besten funktionieren:

A/B-Tests: Experimentiere mit verschiedenen Bündelungsstrategien, Produktkombinationen und Präsentationsformaten, um die optimale Leistung zu ermitteln.

Datenanalyse: Verfolge die Leistung deiner dynamischen Bundles und optimiere sie kontinuierlich anhand von Daten wie Klickraten, Konversionsraten und durchschnittlichem Bestellwert.

Kundenfeedback: Sammle Feedback von Kunden, um ihre Präferenzen für dynamische Bundles besser zu verstehen und deine Strategie entsprechend anzupassen.

Verwende diese Daten, um deine Zusammenstellungen und Preisstrategien kontinuierlich zu optimieren.


Best Practices zu dynamischen Product Bundles

Amazon:

Wir kennen diese Features alle, trotzdem halten wir diesen Vorreiter in der Nutzung dynamischer Produktbündelung für erwähnenswert, weil sie so grundlegend sind: Es bietet seinen Kunden personalisierte Bundle-Vorschläge auf der Grundlage von Kaufhistorie, Browsing-Verhalten und anderen Faktoren. Die "Kunden kauften auch"- und "Häufig zusammen gekauft"-Sektionen sind Beispiele für die effektive Implementierung dieser Strategie.

Nike:

Nike nutzt dynamisches Product Bundling, um Kunden Komplettlooks anzubieten, die Schuhe, Kleidung und Accessoires kombinieren. Die "Outfit-Inspiration"-Funktion auf der Nike-Website ermöglicht es Kunden, verschiedene Outfits zu visualisieren und direkt zu kaufen.

HelloFresh:

HelloFresh als Essenslieferdienst, der seinen Kunden Rezeptboxen mit frischen Zutaten und Rezepten anbietet, nutzt dynamisches Product Bundling, um personalisierte Boxen basierend auf den Ernährungsbedürfnissen, Vorlieben und Kochfertigkeiten der Kunden zu erstellen.

Im B2B fallen gerade SaaS-Platformen durch ihre dynamischen Preisgestaltungen und Bündelungen auf:

Salesforce:

Salesforce bietet dynamische Bündelung seiner verschiedenen Cloud-Lösungen an. Kunden können beispielsweise Sales Cloud, Service Cloud und Marketing Cloud zusammenstellen, um eine integrierte Plattform für Kundenbeziehungsmanagement zu erhalten. Salesforce nutzt dabei Kundenprofile und Nutzungsdaten, um relevante Bundle-Vorschläge zu unterbreiten.

Adobe Creative Cloud:

Adobe bietet dynamisches Bundling ihrer verschiedenen Softwareprodukte an. Kunden können beispielsweise Photoshop, Illustrator und InDesign zusammenstellen, um ein Paket mit den wichtigsten Werkzeugen für kreative Profis zu erhalten. Adobe nutzt dabei Nutzungsdaten und Kaufhistorie, um personalisierte Bündelvorschläge zu erstellen.

Microsoft 365:

Microsoft 365 bietet dynamisches Bundling seiner verschiedenen Abonnementpläne an. Kunden können beispielsweise Microsoft Teams, Word, Excel und PowerPoint zusammenstellen, um ein Paket mit den wichtigsten Tools für die Zusammenarbeit im Team zu erhalten. Microsoft nutzt dabei Unternehmensgröße und Branche, um relevante Bündelvorschläge zu unterbreiten.


Einstieg in dynamische Product Bundles: So gelingt Dein Start

Folgende Schritte solltest Du Dir als Checkliste bereit und ans Herz legen, wen Du mit dynamischen Bundles loslegen möchtest:

Analyse der Kundenbedürfnisse: Sammle und analysiere Kundendaten, um Trends und Präferenzen zu erkennen. Nutze Analytik-Tools, um das Kaufverhalten zu verstehen und herauszufinden, welche Produktkombinationen am besten zusammenpassen.

Zielgruppen-Segmentierung: Teile deine Kundschaft in verschiedene Segmente auf. So kannst du maßgeschneiderte Product Bundles entwickeln, die speziell auf die Bedürfnisse der einzelnen Gruppen zugeschnitten sind.

Definition von Bundle-Kriterien: Entwickle klare Regeln und Kriterien dafür, wie Produkte in Bündeln zusammengeführt werden. Dies kann auf Basis von Produktkategorien, Saisontrends oder komplementären Produkten geschehen.

Preisstrategie festlegen: Lege eine Preisstrategie fest, die den Wert des Bundles für den Kunden hervorhebt und attraktive Rabatte oder Boni im Vergleich zum Einzelkauf bietet.

Personalisierungstools integrieren: Integriere Machine-Learning- oder Personalisierungstools, um personalisierte Empfehlungen basierend auf dem individuellen Kundenverhalten zu ermöglichen. Diese Tools sollten flexibel genug sein, um dynamische Anpassungen in Echtzeit zu unterstützen.

Marketing-Strategie entwickeln: Entwickle eine Marketingstrategie, die den Mehrwert und die Vorteile der dynamischen Bundles klar kommuniziert. Nutze gezielte Kampagnen, Newsletter und Social Media, um das neue Angebot bekannt zu machen.

Testphase einleiten: Führe eine Testphase durch, um verschiedene Bündel- und Preisstrategien zu testen. A/B-Tests und Datenanalysen können dir dabei helfen, die effektivsten Kombinationen zu identifizieren.

Feedback einholen: Sammle Kundenfeedback, um herauszufinden, wie gut die Bundles ankommen. Nutze diese Informationen, um deine Strategie weiter zu optimieren.

Wenn du diese Schritte umsetzt, kannst du sicherstellen, dass die Einführung dynamischer Produktbündel in deinem Shop erfolgreich verläuft und deinen Kunden ein großartiges Einkaufserlebnis bietet.


Dynamische Product Bundles für kleine und mittlere Shopsysteme

Wenn Du eine kleine bis mittlere Shop-Lösung betreibst, findest Du hier einige Tool-Tips zum Start:

Plugins am Beispiel Shopify:

Upsell Bundle: Damit kannst du Product Bundles mit Rabatten erstellen, wenn Kunden mehrere Produkte kaufen.

Screenshot from Rebolt´s App Previews

Bundled Products: Bietet erweiterte Funktionen für die Erstellung und Verwaltung von Produktbündeln, einschließlich automatischer Preisgestaltung und Inventarverwaltung.

Frequently Bought Together: Empfiehlt automatisch Produkte, die häufig zusammen gekauft werden, basierend auf Kaufhistorie und Kundenverhalten.

Screenshot from Frequently Bought Together´s App Preview


Zusatzkomponenten:

Relevence: Bietet personalisierte Produktbündelvorschläge basierend auf Machine Learning und Echtzeit-Kundendaten.

Personizely: Ermöglicht die Personalisierung von Product Bundles und anderen Elementen der Shop-Oberfläche basierend auf Kundenprofilen und Verhaltensweisen.

Ometria: Bietet eine umfassende Plattform für Marketingautomatisierung und Kundenpersonalisation, einschließlich Funktionen für dynamische Produktbündelung.


Dynamische Product Bundles für größere Shopsysteme

Komplex kann es werden, wenn Du die Nutzung von Echtzeitdaten zur Anpassung dynamischer Product Bundles an Kundeninteraktionen und Präferenzen umfassend und bei großen Kundenzahlen einsetzen möchtest. Beim Zuschnitt Deiner technischen Lösung solltest Du Dich mit folgenden Schlüsselkomponenten auseinandergesetzt haben:

Customer Data Platform (CDP): Eine CDP zentralisiert Kundendaten aus verschiedenen Quellen (z.B. Website, CRM, Marketing-Automatisierung) und schafft ein einheitliches Kundenprofil.

Event-Streaming-Plattform: Erfasst und verarbeitet Kundenevents in Echtzeit, z.B. Produktansichten, Klicks, Käufe und Suchanfragen.

Data Warehousing: Speichert historische Kundendaten und Event-Daten für Analysen und Machine Learning.

Real-time Analytics: Ermöglicht die Analyse von Kundendaten und Event-Daten in Echtzeit, um Muster und Trends zu erkennen.

Machine Learning: Trainiert Modelle, um Kundenpräferenzen vorherzusagen und personalisierte Bundling-Vorschläge in Echtzeit zu generieren.

Empfehlungsmaschine: Implementiert empfohlene Product Bundles auf der Website oder App basierend auf Echtzeit-Analysen und Kundenprofilen.


Beispielanbieter:

CDP: Segment, Adobe Customer Experience Manager, Salesforce Customer 360

Event-Streaming-Plattform: Apache Kafka, Amazon Kinesis, Google Cloud Pub/Sub

Data Warehousing: Snowflake, Amazon Redshift, Google BigQuery

Real-time Analytics: Amazon Kinesis Firehose, Google Cloud Dataflow, Apache Spark Streaming

Machine Learning: TensorFlow, PyTorch, Amazon SageMaker, Google Cloud AI Platform

Empfehlungsmaschine: Algolia, Salesforce Einstein Recommendations, Adobe Target


Fazit: Der Mehrwert dynamischer Product Bundles

Dynamische Product Bundles bieten Dir eine vielversprechende Strategie, um mehr Umsatz zu erzielen und Kunden zu binden. Ihr Kernprinzip beruht darauf, personalisierte Pakete zusammenzustellen, die exakt auf die Vorlieben und das Verhalten Deiner Kunden abgestimmt sind. Anders als statische Bundles ermöglichen sie Dir, durch die Nutzung von Echtzeitdaten kontinuierlich Anpassungen vorzunehmen und so eine einzigartige Einkaufserfahrung zu schaffen.

Durch die Analyse von Präferenzen und demografischen Informationen kannst Du gezielte Produktkombinationen erstellen, die den Mehrwert für Deine Kunden erhöhen und die Wahrscheinlichkeit von Mehrfachkäufen steigern. Auf diese Weise kannst Du sowohl Cross- als auch Upselling-Möglichkeiten effizienter nutzen. Mit intelligenten Preisstrategien, automatisierter Skalierbarkeit und flexibler Marketingkommunikation lassen sich Bundles erfolgreich vermarkten, und A/B-Tests helfen Dir dabei, Dein Angebot kontinuierlich zu optimieren.

Ob für kleine oder große Shopsysteme – die Einführung dynamischer Product Bundles gelingt Dir durch Personalisierungs-Tools und eine starke technische Infrastruktur. So kannst Du ein präzises, personalisiertes Einkaufserlebnis bieten, das sich vom Wettbewerb abhebt und gleichzeitig Deinen Umsatz und die Kundenzufriedenheit maximiert.